Highlights der Fashionweek Berlin fw19

Highlights der Fashionweek Berlin fw19


Hallo Ihr Lieben …

Fashionweek 2019 oder eine farbenprächtige Reise im Animalprint in den Herbst/winter 19/20 …

MK Fashion auf der Fashionweek in Berlin d.h. viele Shows und Veranstaltungen von Berliner Mode Salon über die Runway-Shows im E-Werk oder die tollen Fashion Events, die in ebenso beeindruckenden Locations in Berlin stattfanden.

Nicht immer einfach alle Shows und Events – die sich teilweise auch zeitlich überschnitten rechtzeitig zu erreichen, d.h. in letzter Sekunde gerade noch so reinhüpfen und manchmal noch vor dem Finale ab zur nächsten Show – weil man ja irgendwie noch durch halb Berlin muss. 🙂 Leider fehlt dadurch manchmal das nette Plaudern und Networking zwischen den Shows – trotz alledem gibt es natürlich sehr, sehr schöne Locations in Berlin und gerade im Sommer macht es natürlich auch Spass viele neue Interessante zu entdecken, vorausgesetzt man hat die nötige Zeit.  Aber vielleicht muss man sich auch manchmal eben entscheiden und auf das eine oder andere Event verzichten, was natürlich für beide Seiten – Besucher und Designer sehr schade ist … aber jetzt unsere tolle Reise durch die  Fashionweek und Modestadt Berlin …


Bildmaterial / Text – MK Fashion Magazine – Roselinde Friedrich


Es begann mit einem Besuch des Berliner Mode Salons …


Wir waren gespannt, was uns erwartet – der Berliner Mode Salon (BMS) fand erstmalig in einer neuen Location der Elisabeth Kirche und Elisabeth Villa statt, Grund hierfür waren wohl in erster Linie die augenblicklichen Baumaßnahmen am Kronprinzenpalais – traditioneller Veranstaltungsort der BMS.  Aber laut einem Statement von Christiane Arp, Chefredakteurin der deutschen Vogue und Mitgründerin des BMS, steht wohl noch eine andere Idee hinter der neuen Location. Das neue Konzept vermischt die bisher in Einzelpräsentationen gezeigten Labels und präsentiert sie komprimiert auf einer Ebene – zudem ist ein Wechsel und eine Neuausrichtung lt. Frau Arp wichtig und richtig. Letztendlich eine interessante Location und Art der Präsentation … dennoch der Charme des Berliner Mode Salons im Kronprinzenpalais war nicht zu unterschätzen.



Wunderbar war es gleich zu Beginn unserer Fashionweek in Berlin auf dem BMS so viele Fashionfreunde und bekannte Designer wie DIMITRI, Dawid Tomaszewski, Anna Heinrichs, ODELY und viele mehr wiederzusehen. Dimitri (Bild unten) – Designer des gleichnamigen Fashionlabels – hatte einige Zeit nicht in Berlin gezeigt, wir hoffen ihn aber in der Zukunft wieder mit seinen großartigen Fashion Shows erleben zu dürfen!



…. schon nach einer Stunde ging es ins Hotel Adlon zur Anja Gockel Show …

Anja Gockel präsentierte im Hotel Adlon in Berlin eine historische und beeindruckende Location. Unter dem Motto THEÁ – die Göttin, das kommt aus dem griechischen und soll die Stärke, die Individualität und Vielfalt von Frauen symbolisieren –  umgesetzt in farbenfrohen Animal-Print, Daunenjacken zu femininen Outfits oder mehrere Lagen aus verschiedensten Materialien. Ein wunderschönes Farbenspiel – beeindruckend stylisch!



Leider mussten wir die Show noch vor dem Ende verlassen, um noch eine Chance zuhaben die Anfänge von Marc Cain zu sehen …

Marc Cain bedeutet neben Highfashion vor allem auch … Promis, Promis, Promis, hier gibt sich gerne das Who-is-Who der Promi-Welt die Ehre – Moderatoren, Influencer, Schauspieler etc.. Marc Cain ist aber auch immer ein tolles Fashion Event, immer eine kreative großartige Location, von der U-Bahnstation Potsdamer Platz über den Westhafen bis zur aktuellen Show im Berliner Telegraphenamt.



Die Kollektion entstand zum ersten mal mit neuer Desgnführung von Katja Konradi – Karin Veit hatte sich nach 43 Jahren mit der Sommerkollektion ss19 aus dem Unternehmen verabschiedet. Die Fashion Show fand unter dem Motto “Train Station” auf einer interpretierten Haltestelle statt.



Die charakteristischen Marc Cain – Teile monochrome Anzüge in schwarz aber auch tollen leuchtenden Farben blieben. Elementare Themen der Kollektion sind Strick u.a. in Kombination mit Lackelementen und Black and White Looks. Stark auch der wohl für die kommende fall/winter Saison weiterhin sehr gefragte Animal Print in Zebra und Leo, mega stylisch im Mustermix mit Karo sowie Fake Fur – Pieces und Daunenjacken. Ein genereller Trend für das Jahr 2019: Neonfarben wie gelb und leuchtendes Apfelgrün!



Es war großartig Yvonne Caterfield zu treffen und zum ersten Mal bei der diesjährigen fw19 – Fashionweek, aber nicht zum letzten Mal, Astrid Rudolph und die lieben Fashionfriends Anne vom Insider Fashion Magazine und Hedi Grager aus Graz.



Prominenz schritt bei Marc Cain nicht nur über den roten Teppich (Bild unten – v.l. Sarah Rafferty – Suits Star), sondern das Staraufgebot wie Eveline Hall (mitte) – Model und Jurorin bei Austria Next Topmodell – und Lorena Rae (v.r.), die in diesem Jahr bei der Victoria Secrets Show in New York dabei sein durfte, liefen auch über den Catwalk.



und weiter zur letzten Show des ersten Tages – mittlerweile 21.30 Uhr .. 🙂

Die Come-Back-Show von Kilian Kerner 

nach 3 Jahren Pause kehrte der Berliner Designer Kilian Kerner in die Fashionwelt zurück und präsentierte seine Kollektion “Großstadtleben” im E-Werk in Berlin. Tolle Atmosphäre und stark die Botschaft der “Statement Pieces”!!!

“… In der Kollektion treffen, genau wie in einer Großstadt, Welten aufeinander. Moderne Business Wear trifft auf lässige Streetstyle Looks. Alles kann und darf passieren – alles ist im Fluss und vermeintliche Gegensätze werden vereint. Es geht um die Freiheit eigene Entscheidungen treffen zu können, darum auch anders sein zu dürfen” …

Come-Back-Imagefilm Kilian Kerner – KXXK



Tag 2 der Fashionweek in Berlin …

SPORTALM, großartige Show mit überraschender Designvielfalt in 87 Looks!  Streetstyle- und  Sportwear-Elemente im fließenden Übergang, mega coole Styles zusammengestellt vom Grazia Fashion Direktor Nino Cerone und entworfen von der Chefdesignerin Ulli Ehrlich. Sportalm ist mehr als Tracht- und Skimode – absolut trendige Fashion Pieces, Logodrucke, leuchtende Farbmomente, Daunenjacken, Hoodies und Animal Print! Toll auch die Light Show des Künstlers Christoph Rummel zu Beginn des Events und sehr herzig der frisch zubereitete Kaiserschmarrn, den die Gäste der Show genießen durften, ein Stück Tradition des Fashionables aus Kitzbühel.



Astrid Rudolph – ZDF Fashionweek Trendspecial 

Im E-Werk trafen wir die großartige Astrid Rudolph (Bild unten)! Astrid drehte als Style-Expertin mit dem ZDF ein “Fashionweek Trend Special” u.a mit den Schwerpunkten Nachhaltigkeit in der Mode und Curvy Highfashion – der Beitrag ist auf der ZDF Seite zu finden oder Link here



… und ganz schnell weiter zur nächsten Show …

Lena Hoschek – “men at work”

diesmal hat sich die österreichische Kleidermacherin Lena Hoschek an männliche Rollenbilder herangemacht. Sie interpretiert unter “men at work” Arbeitsanzüge, derbe Materialien und klassische Schnitte neu und verfeinert sie mit einer für die Designerin typischen weiblichen Raffinesse! Bekannte männliche Persönlichkeiten und frühere Industriearbeiter dienten als Grundlage. Der Tweed von Sherlock Holmes wurde kombiniert mit einem Blümchenkleid, der Anzug von Clark Gables wird zu einem femininen Kostüm. Ja, so finden sich große Arbeitstaschen auf figurbetonten Kleidern, alle Arten von Hütten werden zu weiblichen Looks kreiert, auffällige Camouflage-Drucke zieren figurbetonte Silhouetten, die Kollektion besticht durch viele gedeckte Töne von Grau, Blau bis warmen Senf und Brauntönen – eben der Herrenwelt etwas angenähert.



Toll zu sehen, Franziska Knuppe, die wieder einmal für Lena Hoschek über den Caltwalk lief – bezaubernd!



So schön sie zu treffen – Niki – ganz im typischen Vintagestyle von Lena Hoschek mit einem hinreißenden Blumenkranz aus Ihrer eigenen Kollektion – Miss Lilly’s Hats – “Blumige Headpieces”.



Inzwischen ist es Abend geworden am 2. Tag der Fashionweek und wir sind bei …

RIANI 

Auch wieder eine wunderbare Fashion Show – Applaus gab es bereits für eine Inszenierung zum Auftakt der Riani-Show, noch bevor überhaupt ein Look im Berliner E-Werk zu sehen war. Dundu, eine illuminierte Puppe mit fast fünf Metern Höhe, die an eine leuchtende Marionette erinnerte und von mehreren Personen bewegt wurde, tanzte zu Madonnas Song “Vogue” über den Laufsteg.



Für die Herbst/Winter-Kollektion 2019/20 haben sich die Designverantwortlichen nämlich von ihrer “all-time favourite Playlist”, also ihren Lieblingsliedern der vergangenen Jahrzehnte, inspirieren lassen, was sich in behaglichen winterlichen Looks, einer warmen Farbpalette und dem Kollektionsmotto “Rianista’s Soundtrack” niedergeschlagen hat.”



Dawid Tomaszewski feierte sein 10-jähriges Jubiläum mit einer großartigen Kollektion in POP ART STYLE „Color Screens“ bei der Fashionweek in Berlin. Schillernde Farbenpracht, abwechslungsreiche Elemente wie Seide, Pailletten oder aufwendige Drucke und Applikationen zierten seine feenhaften Entwürfe. Es geht um eine Art … “…  von Freiheit, einem Leben ohne logische Strukturen und die Abenteuerlust, sich außerhalb gesellschaftlicher Normen zu bewegen.” … Leichte Pudertöne (siehe unten) und leuchtende Orange-/rot-Töne sowie ein Spektrum an Blautönen mixen sich mit den aufwendigen Materialien. Mehr in Kürze!



Zur gleichen Zeit fand die Fashion Show “Heroes” von Marcel Ostertag im Westin Grand Hotel – Friedrichstraße statt.

Der Name der Kollektion entstand durch die Inspirationsquelle des Designers für seine fw19/20 Kollektion. Marcel Ostertag hat diese allen seinen Wegbereitern, Mentoren und wichtigen Menschen seiner Vergangenheit gewidmet und sie “Heroes” – also seine ganz eigenen Helden genannt.

Die Kollektion – sehr 70ies – besticht durch schwingende Kleider, Kaschmirmäntel, Blousons und Trenchcoats aus Fake-Fur. Streifenmuster werden mit verschiedenen Schlangenprints kombiniert, die alle aus der eigenen kreativen Feder des Designers stammen. Die Prägung der 70s ist stark, ähnlich der kommenden spring/summer19 Kollektion. Dazu werden große Kaschmirtücher mit All-Over Logoweberei und Schuhe aus der Marcel Ostertag x Tamaris Kollektion kombiniert. 



Eine ganz besondere Freude war es mir hier Yury Kolesnichenko (Bild unten), Journalist und u.a. PR/Marketing Consultant des Fashionlabels und der großartigen Designerin Ewa Herzog, zu treffen!



Dritter und letzter Tag Fashionweek in Berlin …

Instyle Lounge – Eine grossartige Fashion Veranstaltung der Instyle Germany. Es macht sehr viel Spass durch die Reihen der liebevoll gestalteten Stände und Präsentationen der Beauty- und Fashionlabels zu schlendern und sich zudem mit gesundem super veganem Food zu stärken. Am schönsten sind jedoch die Treffen mit Freunden und Bekannten aus dem Fashionumfeld wie Anne Nikolaus von Fashion Insider Magazin und natürlich Kerstin Weng, die Chefredakteurin der Instyle (Bild unten) persönlich zu treffen!



Sehr interessant und spannend war das Interview von Kerstin Weng (unten v.l.) mit der Marie Nasemann (mitte) – Model und Schauspielerin zum Thema Nachhaltigkeit in der Mode – hier u.a. die Frage, wie hängt Mode mit der Klimaerwärmung zusammen und wie kann ich selbst versuchen Mode nachhaltig zu shoppen. Das gesamte Interview werde ich Euch in Kürze im Video Clip zeigen.



Zum Thema Nachhaltigkeit hatte auch Astrid Rudolph (v.r) – wie schön, sie wieder zu treffen – ein wichtiges Statement, dies war u.a. ein Schwerpunkt Ihres ZDF Trend Specials von der Fashionweek in Berlin.

Die strahlende Angelina Kirsch (Bild unten) ist ein international sehr erfolgreiches Curvy Model und Jurorin der deutschen Casting Show Curvy Supermodel. Angelina steht für ein weiteres wichtiges Trendthema der Fashionweek fw19 in Berlin “Curvy Fashion“! Es hat mich sehr gefreut Angelina persönlich kennenzulernen!



… es ging weiter zu Marina Hoermanseder und die 90iger Jahre …

In einer entlegenen Location in Neukölln – man lernt durch Marina Berlin immer etwas besser und gerne auch anders kennen 🙂 – ein gigantisches Spektakel, viele Fans und Anhänger der Designerin trafen sich um die fall/winter19/20 Show mit Blick auf die Kulisse des Wohnzimmers einer bekannten Sitcom “Eine schrecklich nette Familie” zu erleben. Das Show-Bild war eine Anspielung auf Peggy Bundy, die wohl auch die 90iger mit ihren schrillen Outfits verkörpert.



Wir sahen, grelle Farben (ganz 90s), Leoprints und sehr figurbetonte weibliche Silhouetten. Die handgefertigten, für Marina Hoermanseder charakteristischen, Lederteile blieben weiterhin  Teil der Kollektion. Für Kontraste sorgten Western-Pieces zu den eher schrillen farbintensiven Looks.

Western-Elemente, wohl ein starkes Thema im Fashionjahr 2019.



Lena Hoschek – Pop up Store – Berlin – Fashionweek

Am Ende hat mich der entzückende Pop up Store von Lena Hoschek im Borchardts in der Friedrich-Str. in Berlin verführt. Der Store, der sich erstmalig während der Fashionweek in Berlin befand und wunderbare Kleidchen und Schätze aus den vergangen Kollektionen bot, hat mich mit der Doll-House-Kollektion, diesen wunderbaren TeddyMantel – ein großes Thema im Moment – und 2 Kleidchen im rosa Animalllook und MickyMousse-Print zum schmelzen gebracht … aber dazu an einer anderen Stelle mehr. 🙂



Lena Hoschek – After Show Party

… zum Abschluss ein paar hübsche Aufnahmen von der After Show Party von Lena Hoschek – ebenfalls im Borchardt – Friedrichsstrasse – Berlin-Mitte. Leider sind die Bilder aufgrund der schlechten Lichtverhältnisse nicht so grandios – bitte um Verständnis!



Hier die bezaubernde Sella Vargün (v.l) – PR und Marketingmanagerin bei Lena Hoschek in der aktuellen Wintergarden-Kollektion. Ich selbst ebenfalls in einem typischen 50s-Vintage-Kleidchen der Designerin!



Tolle Party, tolle Location … wir hatten Spass!! 🙂


 

Kommentare sind deaktiviert